Die neuen Features von AEM 6.4

Die neuen Features von AEM 6.4

Adobe hat Anfang April 2018 eine neue Version des Adobe Experience Manager veröffentlicht. Mit der neuen Version 6.4 stellt Adobe das Kundenerlebnis, also jegliche Interaktionen eines Kundens mit einer Marke, in den Mittelpunkt. Hinter den Schlagworten “Fluid Experiences”, “Content Intelligence” und “Marketing, IT and Velocity” verbergen sich neue Features, die zur Erstellung von personalisierten Inhalten, einem schnellen Time-to-Market Prozess sowie einer verbesserten Customer Journey beitragen sollen.

Katharina-Sophie Haufe von Neofonie stellt die neuesten Features vor, die vor allem für Autoren, Redakteure und Marketing relevant sind.

Effektive Websiteerstellung und -verwaltung

Mit AEM 6.4 sind zahlreiche Features dazu gekommen bzw. sind optimiert worden, die es den Redakteuren und Autoren erleichtern Inhalte noch einfacher und ohne Programmierkenntnisse zu erstellen. Dazu zählen u.a.: Core Components, Style System, Building Blocks sowie Single Page Application.

Core Components

Adobe bietet mit der neuen Version des Experience Managers neue produktionsfertige Kernkomponenten, um Seiten und Formulare noch einfacher und schneller zu erstellen und zu gestalten. Vorgefertigte Komponenten, wie u.a. Bild-, Text, Listen- oder auch Formular Container werden benutzt, um responsive Seitenerlebnisse mit weniger Entwicklungsaufwand zu erstellen.

Die Core Components können per Drag-and-Drop-Editor in die Seiten integriert und durch eine Seitennavigation, Teaser und Suchfunktionen erweitert werden. Adobe wird im Laufe der Zeit weitere Kernkomponenten zur Verfügung stellen.

Style System

Um geräteübergreifend optimierte Inhalte auszuspielen, enthält AEM 6.4 ein neues Style System. Mit dem Style System lassen sich seitenübergreifende Styles mit konsistentem Design erstellen ohne Entwicklungsaufwand. Dazu stehen sowohl vorgefertigte Styles zur Verfügung (Blockstyle, Grid Style usw.) als auch Individualisierungsmöglichkeiten, die über den Template Editor mit wenige Klicks ohne Programmierkenntnisse zusammengebaut werden können. Autoren können dadurch visuelle Varianten von Web-Komponenten erstellen, die dann beliebig eingesetzt werden können.

Building Blocks

Mit der Version 6.3. kamen die Experience Fragments als neues Feature hinzu. Jetzt wurde dieses Element durch Building Blocks erweitert. Experience Fragments ermöglichen Autoren die Wiederverwendung von Inhalten über verschiedene Kanäle hinweg.

Mit Building Blocks lassen sich nun Bestandteile aus bestehenden Experience Fragments in andere Experience Fragments konvertieren und wiederverwenden, die entweder das selbe oder auch ein anderes Template verwenden. Autoren können somit Content über verschiedene Varianten hinweg wiederverwenden.

Editor für Single Page Apps

Mit einem Framework wie Angular oder React.JS erstellte Single Page Applications lassen sich in der AEM-Autorenumgebung nahtlos bearbeiten und als Vorschau anzeigen. Damit können Entwicklung und Marketing eng zusammenarbeiten, um dem Kunden ein einzigartiges Erlebnis zu bieten.

Optimierung mit KI-Funktionalitäten

Eine wesentliche Neuerung von AEM 6.4 ist der Einsatz von Machine Learning und KI, um Inhalte automatisch zu personalisieren, eine passgenaue Ansprache der Zielgruppe zu ermöglichen und zu einer verbesserten Customer Journey beizutragen. Die KI-Funktionen unterstützen den Redakteur bei der Erstellung von Inhalten und bei der Bildbearbeitung. Im Bereich Assets sind die Elemente Smart Tagging, Smart Crop und Smart Translation Search neu hinzugekommen, im Bereich Sites helfen Smart Layout bei der personalisierten Ausrichtung von Seiten.

Smart Layout

Mit dem neuen Feature “Smart Layout” werden Seitenlayouts automatisch auf Basis von KPIs optimiert, so dass Inhalte effektiv auf die Vorlieben von Einzelpersonen und Zielgruppensegmenten zugeschnitten sind. Smart Layout nutzt dazu Adobe Analytics und die KI von Adobe Sensei, schlägt optimierte Layouts vor und lernt automatisch dazu, um personalisierte Versionen auszuspielen.

Smart Tagging

Für die Bilderkennung ist das Verschlagworten von Bildern unter Gesichtspunkten der Suchmaschinenoptimierung als auch der internen Suche wesentlich. Der neue Experience Manager erleichtert diese Arbeit, in dem der Redakteur beim Anlegen von Bildern Empfehlungen erhält, welche Tags genutzt werden sollten. Unternehmensspezifische Bildeigenschaften werden erkannt und neue Assets automatisch vertaggt. Die Technologie lernt ständig hinzu und erleichtert das tägliche Arbeiten.

Smart Crop

Hinter “Smart Crop” steckt das automatische Zuschneiden und Verarbeiten von Bildern. Neben der automatischen Ermittlung von Bandbreite und Gerätetyp, um die Dateigröße bei der Bereitstellung anzupassen, erkennt AEM auch das Motiv selbst und schneidet dieses auf den Fokuspunkt hin zu.

Smart Translation Search

Die neue “AEM Smart Translation Search” ermöglicht die automatische sprachübergreifende Suche von AEM-Inhalten in der Autorenumgebung, sowohl von Assets als auch Seiten. Redakteure aus unterschiedlichen Ländern (50 Sprachen werden unterstützt) können einen Begriff in ihrer Sprache suchen und erhalten das selbe Objekt.

Skalierung und Sicherheit in der Cloud

Die Verknüpfung zwischen IT und Marketing wird mit dem neuen Adobe Experience Manager weiter gestärkt. Dazu sind die Schnittstellen zur Adobe Marketing Cloud und zur Cloud Infrastruktur gestärkt und Oberflächen geschaffen worden, worüber digitale Angebote skaliert und gemanaged werden können. Autoren des Experience Managers sind in der Lage Continuous Integration und Continious Delivery Prozesse selbst anzustoßen und können damit für die Sicherheit der Systeme sorgen und die Skalierung selbst verwalten.

Cloud Manager

Um das Aufsetzen, Pflegen und Skalieren von digitalen Angeboten zu vereinfachen und zu beschleunigen, hat Adobe eine neue Self-Service-Schnittstelle zum Managen von AEM in der Cloud-Umgebung geschaffen. Veröffentlichungen sollen beschleunigt und deren Risiken gesenkt werden. Das Self Service Portal unterstützt zudem beim Setup, Managen und Monitoring. Verfügbar sind diese Features für Managed Service Customers.

Creative Cloud Integration

Mit AEM 6.4 ist der Zugriff auf Adobe Photoshop CC, Adobe Illustrator CC und Adobe InDesign CC auf das AEM DAM noch einfacher als je zuvor.

Eine einmalige Single-In Anmeldung in der Creative Cloud eröffnet den Zugriff auf alle Assets im Digital Asset Management des AEM. Die cloud-basierte Zusammenarbeit ermöglicht gleichzeitig das automatische Aktualisieren von Assets ins DAM.

Fazit: AEM bringt digitale Angebote zielgerichtet und schnell an den Kunden

Adobe gibt den Redakteuren, Autoren und Marketing Mitarbeitern mit AEM 6.4 ein mächtiges Werkzeug an die Hand, womit Inhalte noch schneller und kundenzentrierter erstellt, gemanaged und optimiert werden können.

Zahlreiche integrierte Funktionen lassen sich zudem durch Module aus der Adobe Marketing Cloud erweitern und externe Anwendungen anbinden. Das macht den Adobe Experience Manager zu einem äußerst umfassenden aber auch komplexen Content Management System für Unternehmen.

Veröffentlicht am 20. Juni 2018, aktualisiert am 16. Oktober 2020

Teilen auf

Katharina-Sophie Haufe

Katharina-Sophie Haufe hat 2014 als Portalmanagerin des Urlaubsportals spanien.de bei der Neofonie angefangen und diese mit aufgebaut. Heute berät sie Kunden als Information Architect bei der Auswahl geeigneter Content Management Systeme wie Magnolia, FirstSpirit oder AEM. Sie ist Adobe Certified Expert AEM 6 Business Practitioner und erstellt Anwenderdokumentationen und schult Kunden im Umgang mit AEM, Magnolia und Shopware.

Managed Hosting mit mpex für maximale Sicherheit

Die Managed Hosting Lösungen unseres Partner mpex sorgen mit maximaler Sicherheit für beste Ergebnisse im Deployment und Betrieb von Neofonie und unser Kunden.

Core Web Vitals und deren Auswirkung auf die Webentwicklung

Mit der Einführung der Core Web Vitals Mitte Juni 2021 als zusätzliche Rankingfaktoren kommen auf die Webentwicklung neue Herausforderungen zu.

Geburtstagsverlosung bei ION ONE

ION ONE begeistert bereits seit einem Jahr seine Kunden. Feiern Sie das heutige Jubiläum mit und gewinnen Sie einen kostenfreien Workshop Ihrer Wahl.

Fussball_2021

Social Analytics zur UEFA EURO 2020

Wie wird über die spannendsten Ereignisse vor, während und nach den Spielen in den sozialen Netzwerken zur EURO 2020 gesprochen – eine Social Media Analyse von ontolux.

Sinnbild für Online Shopping

Warum eine goldstandard-basierte Evaluation?

Zur diesjährigen MICES trifft sich die E-Commerce-Suchgemeinschaft, um neueste Trends zu diskutieren. Mit dabei sind Cornelia Werk und Bertram Sändig von ontolux, die anhand von Kundenprojekten die Vorteile einer goldstandard-basierten Evaluation vorstellt.

amor_device_700

amor.de auf Shopware 6

Seit über 40 Jahren vertreibt Amor Echtschmuck und ist Europas Marktführer im mittleren Preissegment. Mit der Konzeption und Umsetzung des neuen Onlineshop hat der Schmuckhersteller Neofonie beauftragt.

DigitalHealthcare_Neofonie

Ausbau der Digitalisierung im Gesundheitswesen

Mit dem kürzlich beschlossenen Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungsgesetz (DVPMG) verabschiedet der Bund bereits das dritte Gesetz, um die Digitalisierung im Gesundheitsmarkt voranzutreiben. Für die Vernetzung aller Beteiligten im Markt gestaltet Neofonie die Gesundheitstechnik von morgen aktiv mit und unterstützt Unternehmen, bei der Entwicklung von E-Health Lösungen.

Mit UX-Design die Customer Experience im Onlineshop beeinflussen

In der Videoreihe der media.net berlinbrandenburg zum Thema Customer Experience im E-Commerce, gibt Axel Hillebrand, UX Consultant von ION ONE, wertvolle Tipps, wie eine gute Usability und ein ausgefeiltes UX-Design Nutzer begeistert und so Ihre Conversion positiv beeinflusst.

Digitalen Wandel mit Managed IT-Services gestalten

Die stets an Komplexität gewinnenden Web- und E-Commerce-Projekte erfordern auf allen Ebenen ein Höchstmaß an Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Bei diesen hohen Anforderungen wird Neofonie bereits seit 2004 durch das Berliner Hostingunternehmen mpex in allen Belangen des Betriebs unterstützt.

Digitales Recruiting – mit neuen Strategien gewappnet für die Zukunft

Celina Martin, HR-Managerin bei Neofonie Mobile war bei Digital Bash HR zu Gast und diskutierte mit HR-Experten zum Thema Digitales Recruiting in 2021 und gab Einblicke in HR-Strategien der Neofonie Mobile. Candidate Experience ist besonders wichtig im digitalen Wandel des Recruitings.

Container wird hochgehoben

Docker-Container als ideales Software-Transportmittel

Webprojekte werden immer komplexer und die Halbwertszeit der Technologien, die dabei zum Einsatz kommen, werden immer kürzer. Für die Softwareentwicklung ist die Containertechnologie von Docker ein ideales Transportmittel.

Corona-Reise-Check auf Shortlist für Deutschen Digital Award

In der Kategorie „Digital for Goods“ ist der Corona-Reise-Check des Wort & Bild Verlages für den Deutschen Digital Award 2021 nominiert. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. hat in einer Shortlist die Vorauswahl getroffen.

Corona-Reise-Check-Preview

Neofonie entwickelt Corona Reise-Check App

Die Covid-19 Pandemie verursacht u.a. im Bereich Reisen große Verunsicherung. Die Corona-Reise-Check-App begegnet der Unsicherheit mit Transparenz.

EHealth_news

Neofonie weitet Fokus auf E-Health-Bereich aus

Als neues Verbandsmitglied der VerDiGes setzt die Berliner Digitalagentur Neofonie einen neuen unternehmerisch-strategischen Schwerpunkt im E-Health Umfeld und positioniert sich damit noch klarer als Full-Service Technologiedienstleister im Gesundheitsmarkt.

ION ONE: UX-Workshop für Food-Branche

Die UX-Agentur ION ONE unterstützt Unternehmen aus der Lebensmittelbranche mit einem kostenfreien UX-Workshop dabei, ihre Produkte authentisch und emotionalisierend zu inszenieren, um Nutzer zu begeistern und zum Kauf anzuregen.

Textmining_ontolux_NER

Neue Legal NER Komponente in TXTWerk

Mithilfe von Legal NER können juristische Textbausteine, beispielsweise Paragrafen, erkannt und automatisiert extrahiert werden. So lassen sich Texte in den Bereichen Steuern, Finanzen und Recht strukturieren und für die maschinelle Weiterverarbeitung aufbereiten.

Berliner Wirtschaft: Per Klick zum Onlinehändler

Die „Berliner Wirtschaft“ betrachtet die Berliner Agenturlandschaft unter dem Aspekt der gestiegene Nachfrage an E-Commerce Lösungen in der Corona-Krise. Thomas Kitlitschko, Geschäftsführer von Neofonie, liefert Einblicke.

ontolux Logo

Neofonie gründet KI-Agentur ontolux

Neofonie verkündet den Start einer neuen KI-Agentur, die sich den Themen Text Mining, Suche und Natural Language Processing verschrieben hat. Die langjährige Forschungs- und Projektkompetenz wird ab sofort in der eigenständigen Marke ontolux gebündelt.

wir-liefern-org Screen

wir-liefern.org erhält intelligente Suche

Neofonie unterstützt wir-liefern.org mit der kostenfreien Bereitstellung des Textanalyse Frameworks TXTWerk. Das Tool verbessert die Suche zur Auffindbarkeit lokaler Geschäfte.

WorldUsabilityDay_Newsbox

World Usability Day: Suche als echtes Erlebnis

Der World Usability Day vereint Design, Usability, IT und AI in einem Event und präsentiert am 12. November 2020 neueste Trends einem bundesweiten Publikum. Cornelia Werk von Neofonie stellt eine intelligente Suche als echtes Erlebnis vor.

Unser Newsletter „Neo Report“ vermittelt konkretes Praxiswissen, Trends und Know-how für Ihr digitales Business – quartalsweise und kompakt. Jetzt anmelden.