Was eine moderne Suchlösung leisten muss

Was eine moderne Suchlösung leisten muss

Eine Suche auf Websites hilft Nutzern, schneller Informationen zu finden. Suchlösungen haben dabei nicht mehr länger nur den Anspruch einzelne Begriffe zu finden, sondern relevante Inhalte gezielt auf die Bedürfnisse des Nutzers auszuspielen. Das erfordert die Einbindung semantischer Technologien, die Anbindung verschiedener Quellen und die Aufbereitung heterogener Daten. Dr.-Ing. Thomas Konnerth gibt in der Blogserie „Digitalmacher“ einen Einblick in moderne Suchtechnologien und Verfahrensweisen.

Du beschäftigst dich bei Neofonie mit Site-Search; was genau ist das?

Eine Site-Search ist eine allgemeine Suche innerhalb einer Website. Die meisten kennen die Site-Search als das klassische Suchfeld auf der Startseite. Vor allem komplexe Webseiten wie beispielsweise Portale enthalten in der Regel große Mengen an Informationen. Der User nutzt dann gerne die Suchfunktion, um schnell die gesuchten Informationen zu finden.

Wie werden externe Quelle in die Suche einbezogen?

Wenn sich die Suche nicht nur auf eine Website beschränkt, sondern auch externe Quellen miteinbezieht, erhöht sich die Komplexität. Die Daten werden teilweise von externen Anbietern bereitgestellt und müssen regelmäßig in unser System importiert und aufbereitet werden, damit der Nutzer immer aktuell und schnell die gesuchten Informationen findet.

Bei einem aktuellen Kundenprojekt beispielsweise startet ein Nutzer eine geografische Umkreissuche und gibt hierzu im Suchfeld seine Adresse an. Im Ergebnis bekommt der Nutzer alle Treffer in einem bestimmten Umkreis, sortiert nach der Entfernung, angezeigt. Um die Entfernung bestimmen zu können, benötigen wir jedoch den exakten Längen- und Breitengrad der angegebenen Adresse. Also müssen wir noch während des Processings (Verarbeitung der Suchanfrage) einen externen Dienst, also eine externe Quelle, nach dem zur Adresse gehörigen Längen- und Breitengrad abfragen.

Was muss eine moderne Suchlösung aus deiner Sicht heute lösen?

Wenn es um die Suche geht, denken die meisten Menschen an Google. Die Nutzer sind an gewisse Standards gewöhnt und erwarten diese eben auch an anderer Stelle. Das bedeutet, dass eine moderne Site-Search einen spürbaren Mehrwert im Vergleich zu Google oder ähnlichen Web-Suchen bieten muss. Die größte Herausforderung liegt für mich in der Darstellung der Suche und der Ergebnisse für den Endnutzer. Wenn die Bedienung der Site-Search komplizierter ist, als in einem neuen Fenster über Google zu suchen, dann erfüllt sie ihren Zweck nicht mehr. Genau so müssen natürlich die Ergebnisse entsprechend aufbereitet werden, damit sie mehr hergeben, als eine einfache Link-Liste die eine Web-Suche produzieren würde. Aspekte wie Usability und User Experience stehen hier stark im Vordergrund. Und gerade deshalb ist es so wichtig, das bei so einer Suche Frontend- und Backendentwickler eng zusammen arbeiten wie das bei der Neofonie passiert, um das beste Gesamtergebnis zu erzielen. Durch die umfangreiche Erfahrung, die es in der Neofonie zu diesem Thema gibt, können wir Suchtechnologien so aufbauen und optimieren, dass sie qualitativ bessere Ergebnisse liefert als eine allgemeine Websuche.

Worin unterscheidet sich die mobile Suche?

Bei der mobilen Suche sind die Anforderungen noch härter. Displaygrößen und Datenraten spielen hier eine entscheidende Rolle. Wenn ein Nutzer eine Liste mit 100.000 Treffern auf sein Handy bekommt, die am besten alle noch mit schönen großen Bildern versehen sind, dann wird er diese Suche kein zweites mal verwendet. Technologien wie Solr oder Elasticsearch machen es für die Entwickler inzwischen relativ komfortabel eine Suche bereit zu stellen. Aber die Aufbereitung für den Nutzer und natürlich die Qualität der Suchergebnisse sind aus meiner Sicht die aktuellen Herausforderungen.

Welche Technologien kommen bei der Suche zum Einsatz?

Da die Daten aus den unterschiedlichen Quellen unterschiedliche Formate haben, werden sie bei uns zentral auf einem Backend-Server gesammelt und von einer Reihe von Mule-Applications prozessiert, um sie für das Indexing vorzubereiten. Für das Indexing wird dann eine Apache Solr eingesetzt, der den fertigen Index an die Frontends verteilt. Die Suchanfragen selbst werden von unserem Webportal an eine kleine Webanwendung mit REST-Schnittstelle geschickt, welche die Anfragen für den Solr übersetzt und die Ergebnisse entsprechend aufbereitet. Im Portal selbst kommen dann natürlich noch die üblichen Technologien wie Java und JavaScript etc. zum Einsatz, sodass insgesamt ein relativ breiter Spektrum an Technologien zum Einsatz kommt.

Für welche Technologien interessierst du dich?

Mich interessieren vor allem verteilte Systeme und Anwendungen. Technologisch hat sich da in den letzten Jahren einiges getan. Während die meisten Lösungen im Bereich der Service-Oriented Architectures noch sehr schwergewichtig und komplex waren, gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Technologien, die die Entwicklung von verteilten Anwendungen erleichtern. Spannend sind zum einen natürlich die Entwicklungen bei den Messaging und Event-Bus Lösungen wie etwa Hazelcast oder Consul. Auch bei den Application-Frameworks ist der Verteilungsgedanke inzwischen immer mehr präsent, wie man etwa bei Vert.x oder node.js sehen kann, die solche Konzepte schon von Haus aus mitbringen.

Was reizt dich an deiner Tätigkeit bei der Neofonie?

Als ich bei Neofonie angefangen habe, stand zwar die Architektur für die Umsetzung der Suche schon fest, aber viele Teile mussten noch implementiert, getestet, angepasst und verfeinert werden. Das war eine besonders spannende Arbeit, weil ich nicht nur an einer kleinen Stelle gearbeitet habe, sondern immer das große Ganze im Blick behalten musste. Ich bin nun seit November 2014 bei der Neofonie und bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung.

Veröffentlicht am 28. Oktober 2015, aktualisiert am 14. Oktober 2020

Bildquelle: unsplash, KOBU Agency

Teilen auf

Dr.-Ing. Thomas Konnerth

Nach seinem Studium der Informatik hat Thomas Konnerth an einem Forschungsinstitut der Technischen Universität (TU) Berlin gearbeitet und zum Thema „Service-Oriented Architecture und Multi-Agenten Systeme“ promoviert. In Praxisprojekten hat er sich unter anderem mit der Steuerung von Energienetzen und Smart Home beschäftigt. Seit 2014 ist er als Professional Software Entwickler bei der Neofonie tätig und ist Experte für Suchtechnologien.

Managed Hosting mit mpex für maximale Sicherheit

Die Managed Hosting Lösungen unseres Partner mpex sorgen mit maximaler Sicherheit für beste Ergebnisse im Deployment und Betrieb von Neofonie und unser Kunden.

Core Web Vitals und deren Auswirkung auf die Webentwicklung

Mit der Einführung der Core Web Vitals Mitte Juni 2021 als zusätzliche Rankingfaktoren kommen auf die Webentwicklung neue Herausforderungen zu.

Geburtstagsverlosung bei ION ONE

ION ONE begeistert bereits seit einem Jahr seine Kunden. Feiern Sie das heutige Jubiläum mit und gewinnen Sie einen kostenfreien Workshop Ihrer Wahl.

Fussball_2021

Social Analytics zur UEFA EURO 2020

Wie wird über die spannendsten Ereignisse vor, während und nach den Spielen in den sozialen Netzwerken zur EURO 2020 gesprochen – eine Social Media Analyse von ontolux.

Sinnbild für Online Shopping

Warum eine goldstandard-basierte Evaluation?

Zur diesjährigen MICES trifft sich die E-Commerce-Suchgemeinschaft, um neueste Trends zu diskutieren. Mit dabei sind Cornelia Werk und Bertram Sändig von ontolux, die anhand von Kundenprojekten die Vorteile einer goldstandard-basierten Evaluation vorstellt.

amor_device_700

amor.de auf Shopware 6

Seit über 40 Jahren vertreibt Amor Echtschmuck und ist Europas Marktführer im mittleren Preissegment. Mit der Konzeption und Umsetzung des neuen Onlineshop hat der Schmuckhersteller Neofonie beauftragt.

DigitalHealthcare_Neofonie

Ausbau der Digitalisierung im Gesundheitswesen

Mit dem kürzlich beschlossenen Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungsgesetz (DVPMG) verabschiedet der Bund bereits das dritte Gesetz, um die Digitalisierung im Gesundheitsmarkt voranzutreiben. Für die Vernetzung aller Beteiligten im Markt gestaltet Neofonie die Gesundheitstechnik von morgen aktiv mit und unterstützt Unternehmen, bei der Entwicklung von E-Health Lösungen.

Mit UX-Design die Customer Experience im Onlineshop beeinflussen

In der Videoreihe der media.net berlinbrandenburg zum Thema Customer Experience im E-Commerce, gibt Axel Hillebrand, UX Consultant von ION ONE, wertvolle Tipps, wie eine gute Usability und ein ausgefeiltes UX-Design Nutzer begeistert und so Ihre Conversion positiv beeinflusst.

Digitalen Wandel mit Managed IT-Services gestalten

Die stets an Komplexität gewinnenden Web- und E-Commerce-Projekte erfordern auf allen Ebenen ein Höchstmaß an Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Bei diesen hohen Anforderungen wird Neofonie bereits seit 2004 durch das Berliner Hostingunternehmen mpex in allen Belangen des Betriebs unterstützt.

Digitales Recruiting – mit neuen Strategien gewappnet für die Zukunft

Celina Martin, HR-Managerin bei Neofonie Mobile war bei Digital Bash HR zu Gast und diskutierte mit HR-Experten zum Thema Digitales Recruiting in 2021 und gab Einblicke in HR-Strategien der Neofonie Mobile. Candidate Experience ist besonders wichtig im digitalen Wandel des Recruitings.

Container wird hochgehoben

Docker-Container als ideales Software-Transportmittel

Webprojekte werden immer komplexer und die Halbwertszeit der Technologien, die dabei zum Einsatz kommen, werden immer kürzer. Für die Softwareentwicklung ist die Containertechnologie von Docker ein ideales Transportmittel.

Corona-Reise-Check auf Shortlist für Deutschen Digital Award

In der Kategorie „Digital for Goods“ ist der Corona-Reise-Check des Wort & Bild Verlages für den Deutschen Digital Award 2021 nominiert. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. hat in einer Shortlist die Vorauswahl getroffen.

Corona-Reise-Check-Preview

Neofonie entwickelt Corona Reise-Check App

Die Covid-19 Pandemie verursacht u.a. im Bereich Reisen große Verunsicherung. Die Corona-Reise-Check-App begegnet der Unsicherheit mit Transparenz.

EHealth_news

Neofonie weitet Fokus auf E-Health-Bereich aus

Als neues Verbandsmitglied der VerDiGes setzt die Berliner Digitalagentur Neofonie einen neuen unternehmerisch-strategischen Schwerpunkt im E-Health Umfeld und positioniert sich damit noch klarer als Full-Service Technologiedienstleister im Gesundheitsmarkt.

ION ONE: UX-Workshop für Food-Branche

Die UX-Agentur ION ONE unterstützt Unternehmen aus der Lebensmittelbranche mit einem kostenfreien UX-Workshop dabei, ihre Produkte authentisch und emotionalisierend zu inszenieren, um Nutzer zu begeistern und zum Kauf anzuregen.

Textmining_ontolux_NER

Neue Legal NER Komponente in TXTWerk

Mithilfe von Legal NER können juristische Textbausteine, beispielsweise Paragrafen, erkannt und automatisiert extrahiert werden. So lassen sich Texte in den Bereichen Steuern, Finanzen und Recht strukturieren und für die maschinelle Weiterverarbeitung aufbereiten.

Berliner Wirtschaft: Per Klick zum Onlinehändler

Die „Berliner Wirtschaft“ betrachtet die Berliner Agenturlandschaft unter dem Aspekt der gestiegene Nachfrage an E-Commerce Lösungen in der Corona-Krise. Thomas Kitlitschko, Geschäftsführer von Neofonie, liefert Einblicke.

ontolux Logo

Neofonie gründet KI-Agentur ontolux

Neofonie verkündet den Start einer neuen KI-Agentur, die sich den Themen Text Mining, Suche und Natural Language Processing verschrieben hat. Die langjährige Forschungs- und Projektkompetenz wird ab sofort in der eigenständigen Marke ontolux gebündelt.

wir-liefern-org Screen

wir-liefern.org erhält intelligente Suche

Neofonie unterstützt wir-liefern.org mit der kostenfreien Bereitstellung des Textanalyse Frameworks TXTWerk. Das Tool verbessert die Suche zur Auffindbarkeit lokaler Geschäfte.

WorldUsabilityDay_Newsbox

World Usability Day: Suche als echtes Erlebnis

Der World Usability Day vereint Design, Usability, IT und AI in einem Event und präsentiert am 12. November 2020 neueste Trends einem bundesweiten Publikum. Cornelia Werk von Neofonie stellt eine intelligente Suche als echtes Erlebnis vor.

Unser Newsletter „Neo Report“ vermittelt konkretes Praxiswissen, Trends und Know-how für Ihr digitales Business – quartalsweise und kompakt. Jetzt anmelden.