Serious Game BorderCheck im Ethnologischen Museum zu Berlin

Mit der Entwicklung einer Serious Gaming App unter Nutzung der iBeacon-Technologie präsentiert Neofonie Mobile neue Möglichkeiten der Lern- und Unterhaltungserfahrung für Museumsbesucher. Die Lösung „BorderCheck“ nutzt iBeacons zur Führung der Museumsbesucher und verwandelt Ausstellungsräume in eine Spielfläche für die Besucher.

Herausforderung

Neofonie Mobile wurde beauftragt, gemeinsam mit Humboldt Lab Dahlem – einem Projekt der Kulturstiftung des Bundes und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz – eine digitale Ergänzung für das analoge Ausstellungskonzept zu entwickeln. Ziel ist es, neuartige Lern- und Unterhaltungserfahrungen zu schaffen und neue Besuchergruppen anzuziehen. Neofonie Mobile beschäftigt 35 Mitarbeiter aus 14 verschiedenen Nationen. Insofern war dieses Projekt für uns nicht nur technologisch spannend, sondern auch ein persönliches Anliegen.

TASKS
  • Konzeption
  • App-Entwicklung

TECHNICAL PLATFORMS & PARTNERS
  • Beacons
  • iOS App

Ortsgebundene Aufgaben

Neofonie Mobile hat eine didaktische Spiel-App unter Nutzung von iBeacon-Technologie entwickelt. Mit der nativen Serious Gaming App „BorderCheck“, bekommen Museumsbesucher spielerisch verschiedene Perspektiven auf Grenzen vermittelt. Dazu greift die App auf die regionale Gliederung des Ethnologischen Museums auf und unterteilt das Museum mithilfe von kleinen Sendern – sogenannte Beacons – als Signalgeber in Kontinente, die die Standortortung in geschlossenen Räumen ermöglichen. Die an den „Grenzübergängen“ platzierten iBeacons werden von den Smartphones der Besucher erkannt und der Spielmodus entsprechend angepasst. Die iPhone-Anwendung kann so mit Hilfe der iBeacons auf den Geräten der Besucher ortsgebundene Aufgaben auslösen.

Serious_Gaming
Hintergrund

Die Ausstellung „EuropaTest“ im weltweit renommierten Ethnologischen Museum, Staatliche Museen zu Berlin zeigt die unterschiedlichen Verflechtungen zwischen den Kontinenten und vor allem mit Europa exemplarisch und experimentell auf. „EuropaTest“ fragt, wie sich diese verborgenen gegenseitigen Beziehungen sichtbar machen lassen. Dabei wird auch die Unterscheidung von Europa und Nicht-Europa in Frage gestellt. Wo sind die Grenzen Europas, seien sie geografisch, metaphorisch oder ideell? Museumsbesucher sollen sich aktiv mit diesen Fragestellungen auseinandersetzen können. Beteiligt sind das Ethnologische Museum und das Museum Europäischer Kulturen.

Das Spiel

Der Nutzer erhält  jeweils an den „Grenzübergängen“ die Nachricht, dass er im Begriff ist, auf einen neuen Kontinent zu reisen. Ein virtueller Reisepass innerhalb der Anwendung ermöglicht es Besuchern, die Grenzen in der Rolle von Reisenden unterschiedlicher Herkunft zu überqueren. Um Einreisen zu dürfen, muss der Nutzer eine Bearbeitungsgebühr aus seiner virtuellen Reisekasse bezahlen, die durch die Beantwortung von Multiple-Choice-Fragen aufgefüllt wird. Je nach Identität sind unterschiedliche Schwierigkeitslevel hinterlegt.

Die App

Mit der App wird die Ausstellung in eine Spielfläche verwandelt und Erfahrungen jedem Museumsbesucher individuell und emotional vermittelt. Neofonie Mobile setzte die Lösung von der technischen Konzeption über die App-Entwicklung bis hin zur Installation der Beacons vor Ort um. Die App ist für das iPhone ab der vierten Generation verfügbar.

Wir sehen in der App und den damit zusammenhängenden neuartigen Lern- und Unterhaltungserfahrungen eine gute Ergänzung zu den analogen Ausstellungskonzepten, die die Besucher auch emotional ansprechen und Inhalte spielerisch vermitteln.

Dr. Johann Kempe, Chief Technology Officer

Agnes Wegner, Leiterin der Geschäftsstelle

Humboldt Lab Dahlem

Unser Kunde

Die Planung des Humboldt-Forums, das 2019 im neuen Berliner Schloss eröffnet werden soll, geht bewusst unkonventionelle Wege. Das Humboldt Lab Dahlem, eine Kooperation zwischen der Kulturstiftung des Bundes und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, spielt dabei eine zentrale Rolle. Vier Jahre lang, von 2012 bis 2015, werden hier regelmäßig in Form von Ausstellungen, Interventionen und Veranstaltungen unter der Bezeichnung „Probebühne“ Fragestellungen bearbeitet, die für die Einrichtung des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin im Humboldt-Forum von Belang sind.

Stefan Gerstmeier

Stefan Gerstmeier

COO Neofonie Mobile / Neofonie Polska

+ 49 30 24627-284

stefan.gerstmeier@neofonie.de

Das könnte Sie interessieren

Guided Selling im B2B – digitale Vertriebsoptimierung

ION ONE unterstützt den B2B-Vertrieb, mithilfe von Guided Selling Workshops, um potenzielle Kunden effektiv zu beraten und Kunden vom Kauf zu überzeugen.

Managed Hosting mit mpex für maximale Sicherheit

Die Managed Hosting Lösungen unseres Partner mpex sorgen mit maximaler Sicherheit für beste Ergebnisse im Deployment und Betrieb von Neofonie und unser Kunden.

Core Web Vitals und deren Auswirkung auf die Webentwicklung

Mit der Einführung der Core Web Vitals Mitte Juni 2021 als zusätzliche Rankingfaktoren kommen auf die Webentwicklung neue Herausforderungen zu.

Geburtstagsverlosung bei ION ONE

ION ONE begeistert bereits seit einem Jahr seine Kunden. Feiern Sie das heutige Jubiläum mit und gewinnen Sie einen kostenfreien Workshop Ihrer Wahl.

Fussball_2021

Social Analytics zur UEFA EURO 2020

Wie wird über die spannendsten Ereignisse vor, während und nach den Spielen in den sozialen Netzwerken zur EURO 2020 gesprochen – eine Social Media Analyse von ontolux.

Sinnbild für Online Shopping

Warum eine goldstandard-basierte Evaluation?

Zur diesjährigen MICES trifft sich die E-Commerce-Suchgemeinschaft, um neueste Trends zu diskutieren. Mit dabei sind Cornelia Werk und Bertram Sändig von ontolux, die anhand von Kundenprojekten die Vorteile einer goldstandard-basierten Evaluation vorstellt.

amor_device_700

amor.de auf Shopware 6

Seit über 40 Jahren vertreibt Amor Echtschmuck und ist Europas Marktführer im mittleren Preissegment. Mit der Konzeption und Umsetzung des neuen Onlineshop hat der Schmuckhersteller Neofonie beauftragt.

DigitalHealthcare_Neofonie

Ausbau der Digitalisierung im Gesundheitswesen

Mit dem kürzlich beschlossenen Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungsgesetz (DVPMG) verabschiedet der Bund bereits das dritte Gesetz, um die Digitalisierung im Gesundheitsmarkt voranzutreiben. Für die Vernetzung aller Beteiligten im Markt gestaltet Neofonie die Gesundheitstechnik von morgen aktiv mit und unterstützt Unternehmen, bei der Entwicklung von E-Health Lösungen.

Mit UX-Design die Customer Experience im Onlineshop beeinflussen

In der Videoreihe der media.net berlinbrandenburg zum Thema Customer Experience im E-Commerce, gibt Axel Hillebrand, UX Consultant von ION ONE, wertvolle Tipps, wie eine gute Usability und ein ausgefeiltes UX-Design Nutzer begeistert und so Ihre Conversion positiv beeinflusst.

Digitalen Wandel mit Managed IT-Services gestalten

Die stets an Komplexität gewinnenden Web- und E-Commerce-Projekte erfordern auf allen Ebenen ein Höchstmaß an Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Bei diesen hohen Anforderungen wird Neofonie bereits seit 2004 durch das Berliner Hostingunternehmen mpex in allen Belangen des Betriebs unterstützt.

Digitales Recruiting – mit neuen Strategien gewappnet für die Zukunft

Celina Martin, HR-Managerin bei Neofonie Mobile war bei Digital Bash HR zu Gast und diskutierte mit HR-Experten zum Thema Digitales Recruiting in 2021 und gab Einblicke in HR-Strategien der Neofonie Mobile. Candidate Experience ist besonders wichtig im digitalen Wandel des Recruitings.

Container wird hochgehoben

Docker-Container als ideales Software-Transportmittel

Webprojekte werden immer komplexer und die Halbwertszeit der Technologien, die dabei zum Einsatz kommen, werden immer kürzer. Für die Softwareentwicklung ist die Containertechnologie von Docker ein ideales Transportmittel.