Individual-Commerce: Wie Produktkonfiguratoren Onlineshopper glücklich machen

Individual-Commerce: Wie Produktkonfiguratoren Onlineshopper glücklich machen

Nichts schätzen Verbraucher im Einzelhandel so sehr wie einen qualifizierten Fachverkäufer, der einen im Geschäft seiner Wahl individuell und kompetent berät. Doch auch Onlineshops können den Kunden mittels smarter Produktkonfiguratoren individuell abholen und ihnen ihr ganz persönliches Shoppingerlebnis ermöglichen.

Ganz selbstverständlich shoppen wir heute mit unserem Smartphone oder unserem Tablet unterwegs oder von zu Hause und streifen mit nur einem Wisch unseres Zeigefingers durch die digitale Einkaufswelt. Der Onlinehandel boomt nach wie vor. In einer aktuellen Studie des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH) wird prognostiziert, dass der Online-Umsatzanteil am Einzelhandel bis zum Jahr 2020 bei ganzen 22 Prozent liegen wird. Bislang geben jedoch viele Verbraucher an, dass sie Produkte wie beispielsweise Lebensmittel, Heimwerkerbedarf oder auch Schmuck und Uhren am liebstem im klassischen Einzelhandel kaufen. Denn eines liegt auf der Hand: nichts geht über einen qualifizierten Fachverkäufer, der unseren individuellen Kundenwunsch von den Augen abliest und uns bei der Auswahl des richtigen Produktes behilflich ist.

Leica-Fotopark-Konfiguration

In der Onlineshoppingwelt sorgen Produktkonfiguratoren dafür, dass Kunden sich auch im Web persönlich und individuell abgeholt fühlen. Produkte mit einer Vielzahl an Merkmalen und Variationen lassen sich über smarte Konfigurierungstools attraktiv abbilden. Kunden können Produkte von allen Seiten bestaunen oder per Drag und Drop in den virtuellen Einkaufskorb legen. Und nicht nur das – mittlerweile punktet der Onlinehandel über Mass Customization mit vielfältigen Personalisierungs- und Individualisierungsmöglichkeiten in der Produktauswahl. Schon längst wollen Kunden nicht nur kaufen, sondern Produkte individuell mitgestalten. An den folgenden Beispielen soll aufgezeigt werden, wie Onlineshops über hochwertige Produktkonfiguratoren für ihre Kunden ein intuitiv bleibendes und vor allem individuelles Nutzererlebnis schaffen.

Die persönliche Pralinenbox auf rausch.de

Mehrere Devices mit der Rausch-Website

Im neuen Onlineshop der Berliner Edelschokoladenmanufaktur Rausch taucht der Kunde in eine Welt aus Schokolade ein. Über den Konfigurator „Pick & Mix“ kann sich der Kunde ganz nach dem persönlichen Geschmack ein Sortiment aus den edlen Plantagenschokoladen zusammenstellen. Die Schokoladen aus Costa Rica, Ecuador oder Madagaskar können über den Konfigurator dynamisch ausgewählt und per Drag & Drop in ein virtuelles Sammelfeld gelegt werden. Anschließend kann sich der Kunde eine individuelle Verpackung oder Geschenkbox aussuchen und diese liefern lassen. Man kann regelrecht zuschauen, wie die eigene Pralinenbox entsteht und bekommt umso mehr Lust diese auch zu kosten. Auf rausch.de wird jeder Kunde zum Inhaber einer eigenen kleinen Schokoladenmanufaktur. Über Gratiszugaben und besonders bildhafte Produktanzeigen animiert Rausch immer wieder in dem Shop vorbeizuschauen. Erst vor wenigen Wochen wurde Neofonie für die besondere User Experience des Onlineshops mit dem Deutschen Digital Award ausgezeichnet.

Die eigene Bildergalerie auf leica-fotopark.com

Leica-Bühnenbild

Im Leica Fotopark des renommierten Kameraherstellers Leica können Kunden sich von zahlreichen Bildmotiven täglich inspirieren lassen, Fotos mit anderen Usern austauschen sowie diese nach eigenem Geschmack gestalten, sortieren und rahmen. Je nach Interesse können Fotos anderer User aus den Kategorien Reportage, Porträt oder Street abonniert werden. Über einfach bedienbare Shopkonfiguratoren kann sich jeder Besucher so seine digitale Bildergalerie zusammenstellen. So können Kunden nicht nur stets ihr persönliches Fotoalbum mit sich herumtragen, sondern sich auch täglich von anderen Lichtkünstlern inspirieren lassen. In der technischen Umsetzung wurde bewusst auf eine völlige freie Konfiguration verzichtet. Über die Vorgabe zweckmäßiger Standardkonfigurationen/-größen für Produktgruppen ist erst eine individuelle Anpassung möglich.

Auf whitewall.de wird aus jeder Momentaufnahme ein individuelles Kunstwerk

Im mehrfach ausgezeichneten Online-Fotofachlabor Whitewall.de können Hobby- und Profifotografen Bildmotive auf verschiedenen Materialien und in individuellen Größen entwickeln, drucken und rahmen. Durch frei wählbare Formatgrößen, Veredelungen und Rahmungen entsteht schnell und einfach das individuelle Kunstwerk für jeden Wohnraum und Geschmack. Intuitiv kann der Kunde beim Betreten des Whitewall-Onlinestores ein eigenes Foto hochladen, eines der 24.000 Motive auswählen oder einen Schnappschuss aus der EyeEm-Community aussuchen.

Jedes Bild kann nicht nur online bearbeitet, sondern auch über den smarten Produkteditor auf den Zentimeter genau zurechtgeschnitten werden. Anschließend kann der Kunde aus einer Vielzahl an Materialien wie Leinwand, Acrylglas oder Aluminium seinem Bild das passende Finish verleihen oder über eine Vielzahl an Rahmen aus den unterschiedlichsten Materialien zusätzlich in Szene setzen. Der besondere Clou: Der Shopbesucher sieht über den Produktkonfigurator stets die Voransicht des individuellen Produktes – inklusive der gewählten Optionen. So fühlt sich der Kunde wie in seiner eigenen digitalen Bilderwerkstatt, in der das Lieblingsmotiv mit unterschiedlichen Materialien über Bildbearbeitung und Ausschnitte individualisiert wird.

Individuelle Shoperlebnisse erfordern flexible Technologien

Ohne Frage ermöglichen smarte E-Commerce-Lösungen jedem Kunden ein ganz persönliches und bleibendes Shoppingerlebnis. Herzstück dieser Lösungen sind Online-Konfiguratoren, deren Aufgabe nicht nur die notwendige Auswahl und Zusammenstellung von Produkteigenschaften sind, sondern deren Fokus im intuitiven und bleibenden Erlebnis für den Nutzer liegt. Für die technische Umsetzung ist daher zu empfehlen, Konfiguratoren als Individuallösung zu entwickeln, damit die optimalen Workflows für den konkreten Shop anhand der Nutzer-Feedbacks stetig optimiert werden können. Die technische Umsetzung der Frontends erfolgte in allen genannten Projekten als Individualentwicklung nach dem asynchronen Kommunikations-Paradigma zwischen Browser und Server. So entsteht ein Nutzererlebnis wie bei einer Applikation mittels Drag & Drop, statt einer Webseite die per Request neu lädt. Verfügbare Standard-Webshop-Produkte unterstützen solche Ansätze bislang kaum. Waren vor Jahren für Konfiguratoren noch Technologien wie Adobe Flash verbreitet, so ist die Umsetzung heute auf Basis von HTML5/CSS3 und Javascript Model-View-Control Frameworks anspruchsvoller. Doch es ist davon auszugehen, dass steigende technische Möglichkeiten zur verstärkten Verbreitung von Mass Customization in Onlineshops führen wird und Konsumenten in Zukunft in der digitalen Einkaufswelt ihre ganz persönlichen Konsumerlebnisse noch stärker genießen können.

Veröffentlicht am 07. Juli 2017, aktualisiert am 14. Oktober 2020

Teilen auf
Andre Leichsenring

André Leichsenring

André Leichsenring leitet seit 2009 den Bereich Professional Services in der Neofonie GmbH. Er ist studierter Informatiker und war u.a. in der Forschung beim Fraunhofer Institut FOKUS tätig. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen E-Commerce, Portale, Frontend und Mobile Web.

ontolux bei der Buzzwords 2022

Qi Wu von der KI-Agentur ontolux stellt Methoden zur Ressourceneinsparung von KI-Modellen mittels Knowledge Destillation in ihrem Vortrag bei der Buzzwords 2022 in Berlin vor. Die Buzzwords Berlin konzentriert sich auf Themen wie Open-Source-Softwareprojekte, Suche, Speicherung, Streaming und Verarbeitung von großen Datenmengen.

Header_Vortrag_Qi Wu_ontolux_pietro Jeng-n6B49lTx7NM-unsplash_06_21

ontolux bei der Mind Mastering Machines 2022

Die Minds Mastering Machines (M3) Konferenz wendet sich an Softwareentwickler, Data Scientists und Forschende, die Machine Learning und KI-Anwendungen entwickeln. Qi Wu von der KI-Agentur ontolux stellt Methoden zur Ressourceneinsparung von KI-Modellen mittels Knowledge Destillation in einem Vortrag vor.

KIFE_042022

KI und Forschung 04-2022

Die nächste Runde der großen Machine Learning-Modelle ist eingeleitet und GPT-3 und T5 sollen in Rente geschickt werden. In der ontolux „KI und Forschung“- Reihe gibt Dr. Till Plumbaum wieder Einblicke in aktuelle KI-Themen.

Rennfahrer

Wie es B2B Webseiten gelingt, mehr Service zu bieten

Ein durchdachtes UX-Design verwandelt B2B-Websites in ein effizientes Service-Instrument. In der Marconomy gibt UX-Experte Axel Hillebrand Tipps, worauf B2B-Marketer achten sollten.

Kind und Karriere – Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei Neofonie

Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für viele Eltern eine Herausforderung und erfordert familienfreundliche Unternehmenskulturen. Wie familienfreundlich ist Neofonie ? Wir haben Khayrat Glende, Head of Quality Management dazu befragt.

Entity Linking mit Doccano und TXTWerk

Zum Labeling von Entitäten hat ontolux das Open Source-Annotationstool Doccano mit der Anbindung an das hauseigene Textanalyse-Framework TXTWerk in einem Fork eingebunden, um eigene Entity Linking Annotationen zu erstellen.

Mit UX-Design die Candidate Experience optimieren

Erfahren Sie die zehn Must-Knows für ein optimales Karriereportal oder lassen Sie unsere Experten von ION ONE einen Blick auf Ihre Karriereseite werfen, um Optimierungspotenziale zu identifizieren für mehr Bewerber.

KIFE_3_2022

KI & Forschung 03-2022

Google bekommt Konkurrenz, doch bringen neue KI-gestützte Suchmaschinen wirklich eine Besserung für Nutzer? In unserer „KI und Forschung“- Reihe gibt Dr. Till Plumbaum wieder Einblick in aktuelle KI-Themen.

Viele Generationen – ein Team – Neofonie

Wir haben Joachim Schneider und Philip Kramwinkel befragt: Was eint und unterscheidet ihre Generationen und wie bereichern sie sich aus ihrer Sicht in der Zusammenarbeit bei Neofonie?

Neofonie gibt Praxistipps beim IHK Digitalisierungsforum

Um die regionale Wirtschaft bei Digitalisierungsfragen zielgerichtet unterstützen zu können, treffen sich die 79 bundesweit vertretenen Industrie und Handelskammern holen beim IHK Digitalisierungsforum in Dortmund. Neofonie ist als Partner der IHK Digital vor Ort und gibt Einblicke in die Praxis.

Neofonie ist neuer Contentful Partner

Contentful hat sich zu einem wichtigen Akteur für digital orientierte Unternehmen entwickelt, die ihre Inhalte optimal nutzen wollen, um ihren Kunden das beste digitale Erlebnis zu bieten. Neofonie nimmt Contentful in sein Partnerportfolio auf und unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung und Implementierung.

Natural Language Processing mit dem Wikidata Knowledge Graph

Im Rahmen der Wikidata Data Reuse Days 2022 stellen Bertram Sändig und Patricia Helmich von ontolux ihre Erfahrungen vor, die sie beim Natural Language Processing mit dem Wikidata Knowledge Graph machen.

Header_KI_Forschung_ontolux_christopher-burns-Kj2SaNHG-hg-unsplash_06_21

KI & Forschung 02-2022

Wenn über künstliche Intelligenz gesprochen wird, kommen schnell auch ethische Überlegungen ins Spiel. In unserer aktuellen „KI und Forschung“- Reihe stellt Dr. Till Plumbaum die neuesten Entwicklungen zu den Themen Ethik und Bias vor.

Agile Führung – Bedeutung und Herausforderungen für Führungskräfte

Was agile Führung konkret ausmacht und welche Anforderungen an eine agile Führungskraft gestellt werden, klären wir im Interview mit Holger Paetsch – Head of Project Management bei der Digitalagentur Neofonie.

Neofonie-Mitarbeiter schauen sich Design-Entwürfe an

Wie eine Webseite zum Verkaufsinstrument wird

Erst mit einem durchdachten UX-Design verwandelt sich eine Webseite zu einem effizienten Verkaufsinstrument. Axel Hillebrand gibt fünf wesentliche Tipps.

IntelligenteSuche_Staubsauger_News

Fun: Was intelligente Suche und Staubsauger gemein haben

Angeblich stehen beutellose Staubsauger und das Thema Intelligente Suche nicht unbedingt in einem klaren inhaltlichen Zusammenhang. Warum eigentlich nicht?

TOP Arbeitgeber für IT-Jobs

Neofonie ist Top Arbeitgeber für IT-Jobs 2022

Die Zeitschrift CHIP hat zum zweiten Mal die „Top Arbeitgeber für IT-Jobs“ gekürt. Von mehr als 2.500 untersuchten Arbeitgebern konnte Neofonie überzeugen und zählt in der Softwarebranche zu den attraktivsten Arbeitgebern.

Header_KI_Forschung_ontolux_christopher-burns-Kj2SaNHG-hg-unsplash_01_22

KI & Forschung 01-2022

Dr. Till Plumbaum stellt auch 2022 die neuesten Forschungsergebnisse rund um die Themen NLP und Künstliche Intelligenz vor. In der aktuellen Januar-Ausgabe von „KI und Forschung“ geht es um Datenqualität und um die neueste Version von Lucene.

Newsbox_WomeninTech

Women in Tech bei Neofonie

Der Frauenanteil in der Neofonie liegt derzeit bei 31 Prozent, davon sind rund 25 Prozent direkt im Projektgeschäft aktiv. Diana Neufeld haben wir zum Thema Women in Tech bei Neofonie befragt.

newsbox-GWA_Win

Neofonie zählt zu den besten Web- und Online Agenturen 2022

Neofonie ist offizieller Preisträger der German Web Awards. Der Award kürt die besten Web- und Online Agenturen und zählt zu einer der wichtigsten Auszeichnungen in der DACH-Region.

Unser Newsletter „Neo Report“ vermittelt konkretes Praxiswissen, Trends und Know-how für Ihr digitales Business – quartalsweise und kompakt. Jetzt anmelden.