Versicherungen im Vergleich: Apps sind Pflicht

Versicherungen im Vergleich:
Apps sind Pflicht

Die digitale Transformation ist unter Versicherern und Krankenkassen in vollem Gange, dennoch besteht immer noch Nachholbedarf. Das belegt die aktuelle Marktanalyse des App-Spezialisten Neofonie Mobile. Hierzu hat die Berliner Agentur 217 deutsche Versicherer unter die Lupe genommen und deren digitale Angebot für mobile Endgeräte analysiert. Darüber hinaus wurden die jeweils 20 umsatzstärksten Versicherungen* und Krankenkassen** auf Basis der Ergebnisse aus 2014 und 2018 verglichen.

Ein Drittel der Versicherer noch ohne App  

Betrachtet man die Gesamtheit aller über 200 untersuchten Versicherer und Krankenkassen, lassen sich 320 Apps identifizieren. Große Versicherer wie ADAC, AOK, Generali oder Allianz bieten ihren Kunden gleich mehrere Apps – teilweise sogar mehr als zehn. Knapp ein Drittel aller Versicherer (84) bieten ihren Kunden gar keine App an.

Bei den 20 umsatzstärksten* Versicherungen zeichnet sich ein anderes Bild ab: Während 2014 gerade einmal 60 Prozent über eine native App verfügten, stieg der Anteil um über 50 Prozent. Daraus wird klar: 95 Prozent aller Versicherungen bieten heutzutage eine nativen App. Aber auch die Zahl mobiler Webseiten ist angestiegen, wenn auch nur minimal von 65 auf 70 Prozent. Folglich gibt nur wenige Versicherer, die weder eine mobile Webseite noch eine native App anbieten.

Krankenkassen sind digitale Vorreiter

In vielen Bereichen sind Krankenkassen digitale Vorreiter: Bereits 2014 hatte die deutliche Mehrheit  (81 Prozent) der größten Krankenkassen** eine App im Dienstleistungsangebot. Vier Jahre später wuchs diese Zahl auf über 90 Prozent. Auch im Bereich mobiler Webseiten ist ein leichter Trend zu erkennen. 2014 hatten drei Viertel der Krankenkassen eine mobile Webseite, mittlerweile ist diese Zahl auf 85 Prozent angewachsen. Bereits 2014 hat fast die Hälfte aller Krankenkassen einen geschlossenen Bereich für ihre Kunden angeboten, inzwischen sind es sogar zwei Drittel.

Funktionen und Themen machen den Unterschied

Die Vielzahl der untersuchten Apps lassen sich anhand der Services und Funktionen unterscheiden. Der Kundenbereich als geschlossener Servicebereich gewinnt gerade bei den großen Versicherern zunehmend an Bedeutung: 2014 bot lediglich eine Versicherung (Deutsche Krankenversicherung AG, kurz DKV) einen derartigen Service für seine Kunden. Mittlerweile stellen knapp die Hälfte der größten Versicherer einen geschlossenen Kundenbereich zur Verfügung.

In Apps im Bereich von KFZ-Versicherungen zählen Funktionen wie ein Notrufsystem, die mobile Übermittlung von Schäden und GPS-gestützte Pannenmeldung zu den Must-haves. Im Bereich Lifestyle sind die Funktionen wie das mobile Einreichen von Arztrechnungen, Krankmeldungen, Fitness- und Trainingsangebote, Ernährungstipps und Bonusprogramme von großer Bedeutung.

Zu den ausführlichen Ergebnissen der Marktanalyse von Versicherungen

27. September 2018

* Debeka, DKV, Аха, Allianz, Signal-Iduna, HUK-COBURG, Continentale, Central, Barmenia, Gothaer, Hallesche, Hanse-Merkur, LKH, Süddeutsche, Inter, Deutscher Ring, Union, Universa, Münchener Verein, Versicherungskammer Bayern.

** Techniker Krankenkasse, Barmer GEK, DAK-Gesundheit, AOK Bayern, IKK classic, Kaufmännische Krankenkasse, Knappschaft, Deutsche BKK, Siemens-Betriebskrankenkasse, Betriebskrankenkasse Mobil Oil, BKK vor Ort, SVLFG, IKK Südwest, Pronova BKK, Bahn BKK, Mhplus Betriebskrankenkasse, Audi BKK, Novitas BKK, BKK Verkehrsbau Union, Hanseatische Krankenkasse, Bundesinnungskrankenkasse Gesundheit

Bildquelle: shutterstock

Teilen auf
wir-liefern-org Screen

wir-liefern.org erhält intelligente Suche

Neofonie unterstützt wir-liefern.org mit der kostenfreien Bereitstellung des Textanalyse Frameworks TXTWerk. Das Tool verbessert die Suche zur Auffindbarkeit lokaler Geschäfte.

WorldUsabilityDay_Newsbox

World Usability Day: Suche als echtes Erlebnis

Der World Usability Day vereint Design, Usability, IT und AI in einem Event und präsentiert am 12. November 2020 neueste Trends einem bundesweiten Publikum. Cornelia Werk von Neofonie stellt eine intelligente Suche als echtes Erlebnis vor.

RV24_Vorschaubild

Relaunch der digitalen Versicherung R+V24

Für die Umsetzung von rv24.de wurde Neofonie beauftragte, die den Relaunch auf Basis des Content Management Systems Magnolia umgesetzt hat. Die Erstellung erfolgte just in time – und das mitten in der Corona-Pandemie.

2 Iphone - mit Bildschirm der "meinbezirk" App, weisser Hintergrund

Neofonie Mobile launcht „meinbezirk espresso“ App

Mit der neuen meinbezirk espresso-App baut der Verlag Regionalmedien Austria sein Portfolio aus und liefert ein modernes und innovatives App-Konzept per swipe für sein regionales News-Angebot.

SAP Silver Partner Logo

Neofonie setzt auf SAP Commerce Cloud

Als Spezialist für E-Commerce Lösung hat Neofonie die Partnerschaft mit SAP ausgeweitet und ist nun auch Implementierungspartner für die SAP Commerce Plattform.

Illustration von CRM-Systemen

Neofonie hilft mit CRM-Beratung zur 360° Kundensicht

Neofonie unterstützt Sie beim Aufbau eines erfolgreichen Customer Relation Managements.

SEO in bunten Buchstaben

Webinar: Relaunch und SEO – So machen Sie es richtig

Am 25.08. zeigt SEO-Experte Anton Littau, wie die richtige Strategie zum richtigen Zeitpunkt hilft.

SAP Silver Partner Logo

Neofonie ist SAP Silver Partner mit TXTWerk

Als SAP Silver Partner stellt Neofonie das Text Mining Framework TXTWerk im SAP App Center ab sofort bereit.

Ibexa-Logo

Neofonie und Ibexa sind Partner

Neofonie und Ibexa vereinbaren Partnerschaft, um Content und Commerce stärker miteinander zu verbinden.

Grant McGillivray

Neofonie startet eigenständige UX-Agentur

Das Geheimnis ist nun endgültig gelüftet: ION ONE nennt sich die neue UX-Agentur von Neofonie!

digital-ratgeber.de auf einen Macbook

Wort und Bild Verlag stellt Digital Ratgeber vor

Mit Neofonie als Partner bringt der Wort & Bild Verlag mit dem „Digital Ratgeber“ eine neue Informationsplattform für Apotheken und deren Kunden auf den Markt.

Stadtwerke Oranienburg News

Storytelling-Beratung für Stadtwerke Oranienburg

Neofonie unterstützt die Stadtwerke Oranienburg in einem kreativen Kommunikationsworkshop, um ihr Online-Ableseportal mit einem Kino-Werbespot zu promoten.

Frau mit Kind im Arm, tröstet das Kind

Spende für ein Berliner Kinderhospiz

Mitarbeiter der Neofonie und Neofonie Mobile spenden 1.500 EUR für das Berliner Kinderhospiz „Berliner Herz“.

Niedlicher Roboter

Chatbot erstellen in 5 Schritten

Wie ein Chatbot in wenigen Schritten entwickelt werden kann, stellen Bertram Sändig und Cornelia Werk vor.

Schwarzes Mikrofon

Neofonie Blogcast jetzt auf Google Podcast anhören

Mit der Einführung von Google Podcast in Deutschland, ist jetzt auch der Neofonie Blogcast auf allen Google-Geräten verfügbar.

Nachtansicht der Welt

Wann Big Data im Forderungsmanagement sinnvoll ist

Ob Analyseverfahren für ein Unternehmen sinnvolle Ergebnisse bringen, kann nicht pauschal beantwortet werden.

Rot-beleuchtete Treppen

Flexibilität als Erfolgsfaktor bei der Shopsystem Auswahl

Welche Punkte Sie bei einer neuen Shoplösung beachten sollten, stellt Michael Vax, VP Product bei Spryker vor.

Jovo Logo

Neofonie Mobile baut Alexa Skills and Google Actions mit Jovo

Neofonie Mobile ist neuer Partner des Entwicklungs-Framework Jovo und erstellt damit Sprachanwendungen für Google und Alexa.

Illustration von digitalen Versicherungen

Versicherungen im Vergleich: Apps sind Pflicht

Die aktuelle Marktanalyse des App-Spezialisten Neofonie Mobile belegt Nachholbedarf in der digitalen Transformation unter Versicherern und Krankenkassen.

Text Mining Consulting KI E-Commerce

Wie Onlineshops von Künstlicher Intelligenz profitieren

Welche Punkte Sie bei einer neuen Shoplösung beachten sollten, stellt Michael Vax, VP Product bei Spryker, vor.

Unser Newsletter „Neo Report“ vermittelt konkretes Praxiswissen, Trends und Know-how für Ihr digitales Business – quartalsweise und kompakt. Jetzt anmelden.